Dachboxen – mit dem nötigen Wissen zum passenden Modell

Dachbox

Checkliste zum Dachboxkauf

  • Dachboxen erst ab 400 Euro erwerben
  • auf Abdichtung und sichere Befestigung achten
  • Box muss mit eigenem Auto kompatibel sein
  • auf Möglichkeit der Montage achten
  • Anbau immer nach Anleitung durchführen

Dachboxen sind, vor allem in der Urlaubszeit, ein vertrauter Anblick auf den Straßen. Ziehen Sie selber in Erwägung, mit einem Dachkoffer zu reisen, ist es nötig, sich im Voraus mit dem erforderlichen Wissen zu wappnen. Es gibt Unterschiede bei den Modellen, aber auch in der Beschaffung und beim Preis. Hier bekommen Sie die nötigen Informationen zu Dachboxen und ihrer Anschaffung.


Eine Dachbox mieten oder kaufen?

Die Entscheidung, ob Sie ein Modell mieten oder die Dachbox kaufen, hängt von diversen Faktoren ab. Ein wichtiger Aspekt ist der Zeitraum, für den Sie die Box benötigen. Sind Sie nur eine Saison auf die Gepäckbox angewiesen, ist ein Kauf nicht anzuraten. Für den einmaligen Gebrauch empfiehlt sich das Mieten. Ein weiterer Grund für den zeitweisen Erhalt ist der eventuelle Mangel an vielfältigen Angeboten in Fachgeschäften. Mietfirmen bieten in aller Regel verschiedenartige Boxen an, für unterschiedliche Fahrzeugtypen und in verschiedenen Größen. Eventuell sind Sie häufiger auf eine Dachbox angewiesen. In diesem Fall sollten Sie sich für den Kauf entscheiden. Auf Dauer ist diese Option preiswerter.

Das sagt Stiftung Warentest

Möglicherweise haben Sie bereits unterschiedliche Gepäckträger ins Auge gefasst und wissen noch nicht, welches Modell Ihnen zusagt. Der Dachbox Test zeigt, welche Herstellermodelle brauchbar sind und, welche sich als weniger nützlich herausstellten. Folgende Resultate wurden in der Prüfung erzielt:

Bestes Ergebnis (Testsieger)

  • Thule Evolution 700 XT: Gut (Wertung 2,2).

Weitere Testergebnisse

  • Dachbox Karmei Grizzly („gut“)
  • Atera 480 (Note 2,4)
  • Mont Blanc Lillehammer 556 (Note 3,0 Gesamtergebnis von „befriedigend“ auf)
  • Thule Polar 700 ab („mangelhaft“)

Dachbox – kaufen ohne Risiko

Egal, ob Skibox oder als Dachkoffer für Kleidung, der Kauf einer Box sollte richtig angegangen werden, um nicht nur Enttäuschungen, sondern auch Gefahren zu vermeiden. Suchen Sie nach einem qualitativ hochwertigen Modell. Diese sind zwar kostenintensiver, dafür aber haltbarer. Ein Preis ab 400 Euro gilt laut Dachbox Test der ARD als angemessen. Weiterhin legen Sie beim Erwerb ein Augenmerk auf ordnungsgemäße Abdichtung der Box. Nicht weniger wichtig wie der eigentliche Gepäckträger ist der Befestigungsmechanismus. Erkundigen Sie sich daher unbedingt nach vernünftigen Verzurrgurten und einen sicheren Schließmechanismus. Mit dem eigenen Fahrzeug vereinbar sollte das ausgewählte Modell natürlich auch sein. Vor der Montage ist das Fahrzeug auf das mögliche Anbringen eines Grundträgers zu prüfen. Hierfür müssen Aufnahmepunkte oder eine Dachreling vorhanden sein. Der Anbau muss stets nach der Vorgabe des Herstellers erfolgen. Nur dann ist ausreichend Sicherheit gewährleistet. Für spätere Schäden haftet der Hersteller nicht. Fehlende Teile sollten durch entsprechenden Kauf ersetzt und nicht durch eigene Basteleien zugefügt werden.