Mannheimer PKV – Bewertung und Test der Tarife 2015/2016

Die Mannheimer Krankenversicherung zählt zu den bundesweit tätigen Versicherern in Deutschland und kommt ungefähr auf 100.000 Versicherte, wovon rund 25.000 eine Vollversicherung nutzen. Sie ist zu 100 Prozent im Besitz der Mannheimer AG Holding, der Hauptsitz des Unternehmens ist selbstverständlich in Mannheim. Gegründet wurde der Versicherer im Jahr 1991. Die gesamte Versicherungsgruppe beschäftigt knapp 900 Mitarbeiter bei einem Umsatz von rund 440 Millionen Euro.

Mannheimer

Die Mannheimer Krankenversicherung AG vermarktet die eigenständigen Tarife für Selbständige und Angestellte unter dem Namen „PURISMA“, während Tarife für komplette Familien unter der Flagge von „FAMIS“ vertrieben werden. Der PURISMA Vollversicherungsschutz unterteilt sich in die drei Varianten „RELAX“, „PRO“ und „MAX“, wobei alle Tarife die Kernleistung der Mannheimer enthalten, sich aber in ihrer erweiterten Leistung und der Eigenleistung unterscheiden.

Mannheimer Testsieger: Erfahrungen und aktuell beste Produkte

Stiftung Warentest: Krankenvollversicherungstarife der Mannheimer im Test

Erstmals seit Einführung der Unisex-Tarife testete Stiftung Warentest 2014 wieder Krankenvollversicherungstarife deutscher Privatversicherer. Dabei erhielten die getesteten Tarife der Mannheimer in den Kategorien Tarifkombinationen für Angestellte bzw. für Selbstständige jeweils das Testurteil“mangelhaft”.

VERSICHERTENGRUPPE TARIFKOMBINATION TESTURTEIL
Angestellte  VPremP 650 + KT 43  mangelhaft (5,5)
Selbstständige  VPremP 650 + KT 29  mangelhaft (5,5)

Die Tester kamen zu dem Schluss, dass sich im Großen und Ganzen die Leistungen der privaten Krankenvollversicherung verbessert haben, die Preise aber auch gestiegen sind. Die PKV lohnt sich laut Stiftung Warentest vor allem für Beamte, da diese beihilfeberechtigt sind und so sparen können. Angestellte und Selbstständige müssen genau berechnen, ob sie die hohen Beiträge dauerhaft zahlen können, da ein Wechsel zurück in die GKV vor allem für ältere Versicherte schwierig ist.

PKV 2016 von Experten geprüft

 

FRANKE BORNBERG BELOHNT PURISMA MAX LEISTUNGEN

ListenFranke Bornberg zeichnet PURISMA MAX mit der Note “HERVORRAGEND” aus. Getestet wurde das Produkt im Jahr 2011, Schwerpunkt des Tests waren in erster Linie die Leistungen in direkter Relation zu den entstandenen Kosten.

MANNHEIMER ERHÄLT EINEN STERN BEIM MORGEN & MORGEN – UNTERNEHMENSRATING 2015

Die privaten Krankenversicherer wurden durch die Analysten des Analysehauses geprüft. Als Grundlage dienten zehn Bilanzkennzahlen der Jahr 2010 bis 2014. Dabei erhielt die Mannheimer einen von fünf möglichen Sternen und liegt somit auf den hinteren Plätzen.

EINFACHER ANTRAG – STIFTUNG WARENTEST ZEICHNET AUS

Der Antrag zur Vollversicherung der Mannheimer Krankenversicherung AG wurde von der Stiftung Warentest in der Zeitschrift Finanztest im Mai 2008 mit dem Testurteil “gut” versehen. Das Testergebnis von 2,4 wurde im direkten Vergleich zu 33 anderen Anträgen verschiedener Krankenversicherungen ermittelt.

MORGEN & MORGEN MIT URTEIL “AUSGEZEICHNET” IM TEST 2014/15

Die Ratingagentur ist bekannt dafür Versicherer auf  Herz und Nieren zu testen, wobei dabei auch auf die Leistungen im Einzelnen geschaut wird. Die Mannheimer Krankenversicherung AG konnte das Testurteil “ausgezeichnet”, also “fünf Sterne” erhalten. Getestet wurden verschiedene Tarifkombinationen der Privaten Krankenversicherung hinsichtlich ihrer Leistungen zum Beispiel im Falle des Krankenhausaufenthaltes.

FOCUS MONEY PRÜFT UNISEX-ANGEBOT DER MANNHEIMER VERSICHERUNG

PRISMA PRO, SelAS 22P und SelZ 2P, die Unisex-Tarife der Mannheimer wurden von Franke & Bornberg in Zusammenarbeit mit Focus Money auf den Prüfstand genommen. Das Ergebnis: Gesamtnote 2,95. Die Leistungsstärke wurde mit 2,0 (FF) bewertet, die Finanzstärke mit 2,75.

EURO-MAGAZIN 2013: TARIF MIT PURISMA MAX 3100 (VPREMP) MIT “GUT” BEWERTET

Der Tarif  PURISMA MAX 3100 (VPremP) der Mannheimer wurde von den Testern in der Kategorie “Tarife mit hoher Selbstbeteiligung” mit “gut” bewertet. Das Euro-Magazin testete insgesamt 24 Versicherer in verschiedenen Tarifen mit hoher, geringer oder ohne Selbstbeteiligung.

Tarife der Mannheimer

PURSIMA “RELAX”

RELAX ist der günstigste Tarif im Portfolio der Mannheimer Krankenversicherung. Die Beiträge des Tarifs reduzieren sich im Alter, außerdem besteht eine 90 % Kostenübernahme der anfallenden Kosten für Zahnbehandlungen. Den behandelnden Arzt und das Krankenhaus darf der Privatpatient selber aussuchen.

PURISMA “PRO”

Der PRO-Tarif ist das Mittelmaß zwischen günstigster Alternative und vollem Leistungsumfang. Er beinhaltet unter anderem:

  • Zweibettzimmer
  • 100 % für Sehhilfen und Arzneimittel
  • 75 % für Ergotherapie, Massagen und Bäder
  • variable Selbstbeteiligung
  • 50 % für Psychotherapie

Durch den PURISMA Wechselverbund kann das Leistungsniveau ohne erneute Gesundheitsüberprüfung erhöht oder reduziert werden. Auch kann auf Wunsch die Selbstbeteiligung auf null reduziert werden.

PURISMA “MAX”

MAX bietet den vollen Leistungsumfang bei geringer Selbstbeteiligung. Im Krankenhaus besteht Anspruch auf Chefarztbehandlung, die meisten medizinischen Behandlungen werden zu 100 Prozent übernommen. Auf Wartezeiten bei Erstattungen wird verzichtet, zusätzlich wird auch eine Kurbehandlungabgedeckt.

FAMIS

KinderFAMIS ist der Familientarif, der sich besonders dadurch auszeichnet, dass der vereinbarte Selbstbehalt für die gesamte Familie gilt. Dabei ist es egal ob die Familienmitglieder gemeinsam den maximalen Selbstbehalt generieren oder ob lediglich ein Familienmitglied die Grenze erreicht. Zahnbehandlungen werden zu 100 Prozent übernommen.