Mehr als 5 Millionen Besucher im Jahr informieren sich beim 1A Verbraucherportal
DEVK PKV Test 2017-03-17T16:11:16+00:00

DEVK PKV – Bewertung und Test der Tarife 2017

Die DEVK ist eine der größten privaten Versicherungen und als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit firmiert. Die Geschicke des Versicherers werden aus der Domstadt Köln gelenkt, offiziellen Zahlen nach werden knapp 4.000 Mitarbeiter beschäftigt und mehr als vier Millionen Kunden betreut. Der Versicherer besteht bereits seit 1886 und wurde damals als eine Selbsthilfeeinrichtung für und von Eisenbahnern gegründet.

DEVK

Die Tarife der DEVK funktionieren zu Teilen nach dem Baukastenprinzip, sie können also eigenständig zusammengestellt und angepasst werden. So können unterschiedlich intensive Leistungspakete für die ambulante Heilbehandlung, die zahnärztliche Heilbehandlung und den Krankenhausaufenthalt auch variabel angepasst werden. Zusätzlich bestehen verschiedene Zusatzoptionen, welche ebenfalls separat hinzugebucht werden können, sofern diese vom Versicherten als sinnvoll erachtet werden.

DEVK Krankenversicherung Testsieger: Erfahrungen und aktuell beste Produkte

Krankenvollversicherungen bei Stiftung Warentest 2014

In der Mai Ausgabe des Magazins Finanztest veröffentlichte die Stiftung Warentest 2014 den ersten Krankenvollversicherungstest seit 2006 und somit seit Einführung der Unisex-Tarife. Dabei wurden die Tarife der DEVK in den getesteten Tarifkombinationen für Angstellte sowie für Selbstständige jeweils mit “befriedigend” bewertet.

VERSICHERTENGRUPPE TARIFKOMBINATION TESTURTEIL
Angestellte  AM-V2 + ST-V2, ST-V3 + ZE-V + KT43  befriedigend (3,3)
Selbstständige  AM-V2 + ST-V2, ST-V3 + ZE-V + KT29  befriedigend (3,1)

Insgesamt gaben die Tester an, dass sich die Leistungen der Versicherer eher verbessert haben, jedoch sind die Tarife auch teurer geworden. Die PKV lohnt sich vor allem für Beamte, da sie beihilfeberechtigt sind. Angestellte und Selbstständige sollten sorgfältig prüfen, ob sie die hohen Beiträge dauerhaft zahlen können, da ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung in vielen Fällen schwierig ist. Alle Versicherten sollten über die Tarifbausteine Ambulant-, Stationär- und Zahntarif verfügen.

Private Krankenversicherung Vergleich 2017!

 

STIFTUNG WARENTEST: KRANKENHAUSZUSATZVERSICHERUNG DER DEVK IST “SEHR GUT”

2012 testeten die Experten von Finanztest Tarife zur Krankenhauszusatzversicherung. Dabei konnte die DEVK mit ihrem Tarif ST-G2 (Zweibettzimmer) für Männer das Testurteil sehr gut (1,3) erreichen, für Frauen bekam der Tarif allerdings nur ein befriedigend (2,9). Der Tarif ST-G2+KHS35 (Einbettzimmer) erzielte für Männer das Testergebnis “gut” (1,6) und auch für Frauen wurde der Tarif mit “gut” (2,5) bewertet. Eine Krankenhauszusatzversicherung verschafft Patienten im Krankenhaus in der Regel sowohl eine Chefarztbehandlung, als auch die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer (je nach Tarif). Der Tarif der DEVK gilt für ein Einbettzimmer. Ein weiterer Vorteil durch eine solche Versicherung kann die Wahl eines geeigneten Krankenhauses durch den Patienten, auch wenn dieses teurer als das nächstgelegene ist, sein.

MORGEN & MORGEN 2015: GUTES ERGEBNIS IM UNTERNEHMENSRATING

Das Analysehaus Morgen & Morgen untersuchte jeweils zehn Bilanzkennzahlen der privaten Krankenversicherer. Die DEVK konnte dabei 4 von 5 möglichen Sternen und somit ein gutes Ergebnis erzielen.

FOCUS MONEY KRÖNT LEISTUNGSABWICKLUNG DER DEVK

In der Ausgabe 21/2013 wurde die DEVK vom unabhängigen Focus Money Magazin mit einer “sehr gut” Note ausgezeichnet. Die Beurteilung der Note konzentrierte sich auf die Leistungsabwicklung der Versicherung, insgesamt wurden mehr als 30 private Versicherer im Testbericht unter die Lupe genommen.

VOM TÜV BESTÄTIGTE KUNDENZUFRIEDENHEIT

Die Kunden der privaten Vollversicherung der DEVK sind im Durchschnitt sehr zufrieden, so der TÜV Saarland. Dieser bescheinigte dem Versicherer eine überdurchschnittlich hohe Kundenzufriedenheit (Note 1,9) und exzellente Servicequalitäten.

DEVK 2014 ERNEUT MIT EXZELLENTEM RATING DER ASSEKURATA

2014 erhält die DEVK Allgemeine Versicherungs-AG erneut das Spitzenrating AA+ (exzellent). Die Assekurata bewertet in ihren Ratings die Kategorien Sicherheit, Erfolg, Kundenorientierung sowie Wachstum beziehungsweise Attraktivität am Markt.

SCHWACHES TESTERGEBNIS IM MORGEN UND MORGEN TEST 2014/2015

InformationMorgen und Morgen hat mehr als 2.700 verschiedene Tarifkombinationen unter die Lupe genommen. Dabei musste sich jeder Tarif einer Reihe von Leistungsfragen unterziehen, die sich zum Beispiel auf die Unterbringung im Krankenhaus oder die Zahnarztbehandlung beziehen. Die DEVK konnte dabei jedoch von fünf möglichen Sternen nur einen Stern erreichen. Dies ist ein “sehr schwaches” Ergebnis, somit konnte die private Krankenversicherung die Leistungsanforderungen nicht erfüllen.

Tarife der DEVK

AM-V SB TARIF

Dieser Tarif gilt für die ambulante Heilbehandlung, also für Behandlungen vom Haus- und Facharzt. Er kann wahlweise über eine Selbstbeteiligung von 360 Euro, 650 Euro, 1.250 Euro oder 0 Euro verfügen. Der Tarif beinhaltet eine 100 Prozent Erstattung auf privatärztliche Leistungen, 100 Prozent für Psychotherapie bis 52 Sitzungen und 100 Prozent für die normale Zahnbehandlung. Zusätzlich werden 50 Prozent für Zahnersatz und Kieferorthopädie übernommen.

ZE-V TARIF

Mit dieser Option können weitere 30 Prozent auf die Kosten für Zahnersatz und Kieferorthopädie erreicht werden.

ST-V2 UND ST-V3 TARIF

Diese Tarife garantieren Leistungen bei einem Aufenthalt im Krankenhaus. Unter anderem werden folgende Leistungen sichergestellt:

  • Behandlung durch Chefarzt (nur im V2)
  • Unterbringung im Zweibettzimmer (nur im V2)
  • 100 Prozent für Krankentransport
  • 100 Prozent für medizinisch notwendige Rücktransporte aus dem weltweiten Ausland
  • Option auf Buchung eines Einzelbettzimmers (mit Eigenbehalt)

KHS UND KT TARIF

Diese beiden Zusatztarife stellen die Auszahlung des Krankenhaustagegeldes und des Krankentagegeldes sicher. Ab wann die Auszahlungen eintreten und in welcher Höhe sie veranlasst werden, kann eigenständig vom Versicherten in Absprache mit der DEVK beschlossen werden. Die beiden Zusatztarife sind optional, müssen also nicht gebucht werden, wirken sich im Falle einer Buchung aber direkt auf die monatlichen Beträge aus.