Mehr als 5 Millionen Besucher im Jahr informieren sich beim 1A Verbraucherportal
SDK Tarif AZ75 2017-03-17T16:10:56+00:00

Dentaler Tarifbereich – AZ75

Erstattet werden aus dem Tarif AZ 75 75% der Aufwendungen für Zahnbehandlung, der über die Erstattung des Tarifes A (100% Aufwendungen für zahnärztliche Behandlung bis zu einem Gesamtrechnungsbetrag (einschließlich Inlays, Zahnersatz und Kieferorthopädie) von 1.300 Euro) hinausgeht.
Erstattet werden aus dem Tarif AZ 75 75% der Aufwendungen für Zahnersatz, der über die Erstattung des Tarifes A (100% Aufwendungen für Zahnersatz bis zu einem Gesamtrechnungsbetrag (einschließlich Inlays, Kieferorthopädie und Zahnbehandlung) von 1.300 Euro) hinausgeht.
Erstattet werden aus dem Tarif AZ 75 75% der Aufwendungen für Kieferorthopädie, der über die Erstattung des Tarifes A (100% Aufwendungen für Zahnersatz bis zu einem Gesamtrechnungsbetrag (einschließlich Inlays, Zahnersatz und Zahnbehandlung) von 1.300 Euro) hinausgeht.
Erstattet werden gemäß der tariflichen Leistungssätze die Aufwendungen für Labor- und Materialkosten.
Erstattet werden aus Tarif A 100% der Aufwendungen für Inlays bis zu einem Gesamtrechnungsbetrag (einschließlich Zahnersatz, Kieferorthopädie und Zahnbehandlung) von 1.300 Euro. Der darüber hinausgehende Teil wird aus Tarif AZ 75 zu 75% erstattet.
Nein, Erstattung bis zum Höchstsatz der GOZ für dentale Leistungen aus dem Tarif AZ.
Im Rahmen der erfolgsabhängigen Beitragsrückerstattung werden aus dem dentalen Tarif nach 1 Jahr 3 Monatsbeiträge gezahlt.
Dieser Tarif sieht keine Begrenzung in Form einer Staffelung vor.
Implantate werden wie Zahnersatz ohne weitere Einschränkungen erstattet.

Allgemeiner Tarifbereich – AZ75

Während der ersten 6 Monate eines vorübergehenden Aufenthaltes im außereuropäischen Ausland, besteht ohne eine besondere Vereinbarung Versicherungsschutz. Muss der Aufenthalt wegen notwendiger Heilbehandlung über sechs Monate hinaus ausgedehnt werden, besteht Versicherungsschutz, solange die versicherte Person die Rückreise nicht ohne Gefährdung ihrer Gesundheit antreten kann. Ist ein längerer Aufenthalt nötig, können besondere Vereinbarungen getroffen werden.
Eine Kündigung erfolgt mit einer 3-monatigen Kündigungsfrist zum Endes des Versicherungsjahres. Als Versicherungsjahr gilt die Zeit vom 1. Juli eines Jahres bis 30. Juni des Folgejahres. Als erstes Versicherungsjahr gilt die Zeit vom Versicherungsbeginn bis zum 30. Juni.
Dieser Punkt entfällt, da die Tarifstufe keinen absoluten Selbstbehalt vorsieht.
Ein Verzicht oder Anrechnung von Wartezeiten erfolgt, wenn die zu versichernde Person aus einer seitens des Versicherers ungekündigten Krankheitskostenvollversicherung wechselt. Ist dies nicht der Fall, können durch Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses die Wartezeiten erlassen werden. Bei Wechsel aus der GKV wird die dort ununterbrochene zurückgelegte Versicherungszeit auf die Wartezeit angerechnet.

Private Krankenversicherung Vergleich 2017!