Private Krankenversicherung für Ärzte und Mediziner

Mediziner

Mediziner zeigen durch ihr Fachwissen ein hohes Maß an gesundheitlicher Eigen­verant­wortung. Daher gibt es für Ärzte und viele andere medizinische Berufs­gruppen günstige Policen in der privaten Kranken­versicherung (PKV), die verstärkt die Selbstmedikation berücksichtigen.

PKV-VersicherungSelbständige Ärzte können in die private Krankenversicherung wechseln. Auch im Angestellten­­­­­­­verhältnis ist der Wechsel unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Die private Krankenversicherung für Ärzte bietet neben günstigen Beiträgen auch konstante Leistungen.

Der Versicherungsumfang bleibt für die Vertragsdauer stabil. Volle Kostenerstattung ist je nach Tarif möglich für heilpraktische Behandlungen, Psychotherapie sowie für Zahnersatz und viele andere Leistungen. Freiberuflich tätige Ärzte und Fachärzte können eine erhöhte Zahlung von Krankentagegeld absichern, um das wirtschaftliche Risiko bei längerer Krankheit aufzufangen.

Themen auf dieser Seite

Privat versichert: kurze Wartezeiten & schnelle Terminvergabe

Tarife für Mediziner finden

Private Krankenversicherung speziell für Ärzte, Zahnärzte & Apotheker

Besonderheiten in der PKV

  • Mediziner erhalten bei einigen Anbietern PKV-Policen, die zum Teil als günstige Gruppentarife konzipiert sind.
  • Jungärztetarife für Medizinstudenten, Ärzte im praktischen Jahr & Jungärzte sind häufig sehr preiswert.
  • Bei den Jungärztetarifen gilt: Vorher bei dem PKV-Anbieter über eine Altersbegrenzung (meist bis 35 Jahre) informieren.

Ärzte, Zahnärzte sowie Chirurgen und Apotheker, die ihre Gesundheit über die private Krankenversicherung schützen lassen möchten, sollten berücksichtigen dass ein bestimmtes monatliches Einkommen oder eine freiberufliche Tätigkeit zu den feststehenden Versicherungsbedingungen gehören.

Im Hinblick auf die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht gilt: Sie ist unwiderruflich, sofern das Einkommen und das Arbeitsverhältnis keine Änderungen erfahren. Gibt es tatsächlich entsprechende Änderungen in der Lebenssituation, bestehen Möglichkeiten für die Rückkehr in das gesetzliche Krankenversicherungssystem.

Das Einkommen spielt bei der Berechnung der Beiträge keine Rolle, sodass Ärzte häufig selbst inKomfortverträgen Beiträge im Vergleich zur gesetzlichen Versicherung sparen können. Die Beitragshöhe in der PKV richtet sich nach verschiedenen Kriterien. Ausschlaggebend sind:

  • der Gesundheitszustand
  • das Alter bei Versicherungsbeginn
  • das gewählte Leistungspaket des Versicherungsnehmers
  • das Geschlecht ist seit der Einführung der geschlechtergerechten Unisex-Tarife nicht mehr ausschlaggebend

Der Leistungskatalog im privaten Krankenversicherungssystem lässt sich je nach Bedarf und Anbieter individuell an die Lebenssituation eines jeden Mediziners anpassen und wird umfangreich gewährleistet. Eine spätere Leistungskürzung seitens der Versicherung ist nicht möglich.

WichtigZu beachten ist: Die beste private Krankenversicherung für Mediziner ist nicht immer die mit den höchsten Kosten. Natürlich ist auch die preisgünstigste PKV nicht unbedingt die beste. Verallgemeinerungen sind hier schwer möglich. Daher lohnt es sich auf Expertenurteile zu setzen.

Insbesondere PKV-Policen für Ärzte und Mediziner glänzen häufig mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Ein gründlicher Vergleich der Testurteile und die Überprüfung namhafter Anbieter durch Stiftung Warentest, Finanztest und andere Test-Magazine helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Private Krankenversicherung bei Stiftung Warentest

Die private Krankenversicherung für Apotheker bietet Tarife mit Leistungen und Beiträgen, die sich speziell auf die Bedürfnisse dieser Berufsgruppe zuschneiden lassen. Wer sich bereits während des Studiums der Pharmazie für eine PKV entscheidet, profitiert von besonders günstigen Beiträgen.

behandlung
Als Selbständige sind Zahnärzte nicht an bestehende Einkommensgrenzen gebunden. Ein Wechsel in die private Krankenversicherung ist auf Grundlage der Versicherungspflichtgrenze recht einfach möglich. Insbesondere der PKV Vergleich berücksichtigt Test­sieger-Tarife mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Die Vielfalt der medizinischen Berufe ist groß. Neben Ärzten, Zahnärzten & Apothekern (Bereich Pharmazie) gibt es viele weitere Tätigkeitsfelder, die alle ein zentrales Thema im Fokus haben – die Gesundheit der Menschen:

  • Krankenpflege, z. B. Krankenschwestern und Hebammen
  • Altenpflege – Altenpfleger/in
  • Medizintechnik, z. B. Medizin-Ingenieur/in und Medizintechniker/in
  • Arzthelfer, z. B. Medizinische Fachangestellte (MFA) und Tiermedizinische Fachangestellte (TMFA)
  • Rettungsdienst, z. B. Notarzt und Rettungssanitäter
  • Therapie, z. B. Physiotherapeut/in und Logopäde/in