Die richtige Wahl treffen: Gesetzliche oder private Krankenversicherung?

WechselEs gibt nur zwei Möglichkeiten, die gesetzliche Krankenversicherung zu kündigen: Der Wechsel in eine andere GKV oder der Wechsel in die PKV. Es ist keine Kündigung ohne den Nachweis über den Wechsel möglich. Doch bevor die Entscheidung über eine gesetzliche oder private Krankenversicherung fällt, ist es ratsam, die Vorteile und Nachteile abzuwägen.

Verwandte Themen:

  • Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse
  • In die PKV wechseln
  • Versicherungspflichtgrenze

Vergleich: privat oder gesetzlich versichern?

Experten-Beratung
PKV Tarife vergleichen und monatlich Beiträge sparen – lassen Sie sich jetzt von Experten beraten und finden Sie den optimalen Versicherungsschutz.
Experten-Beratung

Jedes System bietet Vorteile, die jeder individuell für sich bewerten muss. Die Leistungen und Kosten sind außerdem sehr unterschiedlich. Private & Gesetzliche Krankenversicherung bieten jeweils eine gute Absicherung im Krankheitsfall, aber auch Lücken in der Versorgung, die über Zusatzversicherungen geschlossen werden müssen. Die Leistungen unterscheiden sich teilweise erheblich zwischen einer gesetzlichen und einer privaten Krankenkasse. In der unten stehenden Tabelle sind die wichtigsten Unterschiede aufgeführt.

Private Krankenversicherung

Vorteile Nachteile

Mehr Leistungen, z.B. kurze Wartezeiten beim Arzt: Der Unterschied zwischen privat und gesetzlich ist zwar nicht mehr so groß wie allgemein angenommen. Dennoch zeigen verschiedene Studien, dass Privatpatienten immernoch schneller Facharzttermine bekommen und im Wartezimmer bevorzugt werden. Allerdings gibt es hier starke regionale Unterschiede.

keine kostenfreie Familienversicherung. Jedes Familienmitglied benötigt einen eigenen Vertrag. Allerdings kann das je nach Einkommenssituation günstiger werden als gesetzlich krankenversichert zu sein. Beamte erhalten auch für Kinder & Ehepartner Beihilfezuschuss.

Leistungen nach Bedarf vereinbar: Sie versichern, was Sie brauchen. Das erspart Ihnen überflüssige und teure Überversicherungen.

keine Beitragsfreiheit in der Elternzeit: Währen der Elternzeit müssen Sie auch ohne Ihr Arbeitseinkommen weiterhin Beiträge zahlen. Jedoch gibt es auch Tarife mit Optiionen zur Beitragsfreistellung.

Beitragsrückerstattung bei Nichtinanspruchnahme von Leistungen: Viele Tarife erstatten Beiträge zurück, sofern wenige oder gar keine Behandlungen im Laufe des Jahres über die Versicherung abgerechnet wurden.

Risikozuschläge und möglicherweise Ausschluss von Leistungen bei schweren Vorerkrankungen. Insbesondere Menschen mit chronischen Krankheiten sind in der gesetzlichen Krankenkasse besser aufgehoben.

freie Arztwahl: Sie können frei wählen, zu welchem Arzt Sie gehen.

Vorkasse-Prinzip: Leistungen müssen teilweise vorfinanziert werden, bevor die Versicherung die Kosten erstattet.

Leistungen auch im Ausland: Ein wichtiger Vorteil. Für den normalen Urlaub bis 2 Monate ist in der Regel keine zusätzliche Auslandsversicherung notwendig.

Bei sinkendem Einkommen gleichbleibende Beiträge: Sollte es mal eine berufliche Änderung geben, bleiben die Beiträge konstant. Das gilt allerdings auch für eine Erhöhung des Einkommens: Dann würde es in der gesetzlichen  Versicherung sofort teurer.

Günstige Beiträge für Gutverdiener (Angestellte, Unternehmer & Selbständige) und Beamte. Grund ist, dass andere Kriterien wie Leistungsauswahl und Gesundheit bei Vertragsbeginn zur Kostenberechnung herangezogen werden.

Gesetzliche Krankenversicherung

Vorteile Nachteile

Familienversicherung: beitragsfreie Mitversicherung von Ehepartnern, eingetragenen Lebenspartnern und Kindern. Gilt allerdings nur, sofern die Mitversicherten kein oder nur geringes eigenes Einkommen haben.

Teilweise lange Wartezeiten (Arzt und Terminvergabe). Insbesondere in Ballungsgebieten ist bei vielen Ärzten mit langen Wartezeiten zu rechnen. Ländliche Gebiete kämpfen jedoch mit ähnlichen Phänomenen, denn Ärztemangel sorgt hier für volle Praxen.

Leistungserbringer rechnen direkt mit der GKV ab, Patient muss keine Rechnungen entgegenehmen und in Vorkasse gehen.

Mindestbindungszeit von 18 Monaten. Vorher darf die Krankenkasse nicht gewechselt werden.

Grundversorgung auch bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit gewährleistet. Das entlastet in Notsituationen die Familie finanziell.

eingeschränkte Leistungen im Ausland, keine Übernahme von Auslandsrücktransportkosten. Jeder Kassenpatient benötigt schon für kurze Auslandsaufenthalte (Urlaub, kleine Grenzgänge oder Dienstreisen) eine zusätzliche private Auslandsversicherung. Das kostet extra.

beitragsfreie Versicherung in der Elternzeit. Nach der Geburt eines Kindes verfügen die meisten während der Elternzeit nicht über ein geregeltes Einkommen. Beiträge sind erst nach Ablauf der Elternzeit zu entrichten.

unflexibel, kaum Gestaltungsmöglichkeiten bei Beiträgen und Leistungen, einkommensabhängige Berechnung, Berücksichtigung der beitragspflichtigen Einnahmen

Menschen mit schweren und/oder chronischen Erkrankungen werden versichert. Diese Menschen erhalten in der privaten Versicherung keine Neuverträge, werden also nur versichert, wenn sie bei Vertragsbeginn gesund waren.

nur Kosten für Regelleistungen abgedeckt, ansonsten häufig Zuzahlungen nötig. Es gibt Deckelungen, die jedoch besonders gesunde Menschen nur selten erreichen. In vielen Bereichen sind Zuzahlungen ungedecktelt und können ohne Zusatzversicherung richtig ins Geld gehen.

PKV 2016 von Experten geprüft

 

Ambulante Leistungen

Gesetzliche Krankenversicherung* Private Krankenversicherung**
Behandlung durch einen Kassenarzt individuelle Behandlung durch einen Privatarzt

Keine Erstattung von Heilpraktikerleistungen

Erstattung von Heilpraktikerleistungen

keine Leistungen für Sehhilfen

Leistungen für Brille und Kontaktlinsen

Zahnersatz

Gesetzliche Krankenversicherung* Private Krankenversicherung*

Pauschalerstattung bei Zahnersatz; hohe Selbstbeteiligung

Zahnersatz ist je nach Tarif versichert; die Höhe der Leistung wählt der Versicherungsnehmer bei Vertragsschluss

Stationäre Leistungen

Gesetzliche Krankenversicherung* Private Krankenversicherung*

Unterbringung im Mehrbettzimmer

Unterbringung im Einbettzimmer

Keine Übernahme der Kosten, wenn das Krankenhaus frei gewählt wird

Freie Krankenhauswahl

eingeschränkte freie Arztwahl

Behandlung durch Arzt des Vertrauens, auf Wunsch auch durch den Chefarzt

Zuzahlung von 10 € pro Tag stationärer Behandlung, bis zu 280 € pro Jahr

keine Zuzahlung

** Zu beachten ist, dass sich die Leistungen in der PKV je nach Tarif des anbietenden Unternehmens unterscheiden können. Ein Vergleich der Versicherungsleistungen in der privaten Krankenversicherung ist deshalb unverzichtbar.