Home » Versicherung » Autoversicherung » Kfz LKW-Versicherung

LKW-Versicherung: Das ist zu beachten

Lastkraftwagen spielen in unserer Wirtschaft eine ganz wichtige Rolle: Ohne Güterverkehr würde schon nach kurzer Zeit nichts mehr funktionieren. Immerhin ist der Güterverkehr in Deutschland sehr ausprägt: Mehr als 4,5 Mio. Lastkraftwagen (inklusive bloßer Zugmaschinen) sind in Deutschland zugelassen.

TippAuch diesen Fahrzeugen ist die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr verständlicherweise nur dann gestattet, wenn ein Versicherungsschutz besteht. Unternehmen bzw. Eigentümer der Lkw haben dafür zu sorgen, dass ihre Fahrzeuge ausreichend versichert sind. Dieser Schutz ist besonders wichtig: Der Einsatz entsprechender Fahrzeuge lohnt sich für etliche Betriebe nur, wenn die Fahrzeug möglichst fortlaufend im Einsatz sind – dementsprechend ist auch das Gefahrenrisiko vergleichsweise hoch. Im Übrigen ist nicht außer Acht zu lassen, wie es um die Fahrzeugwerte bestellt ist: Die meisten Eigentümer benötigen schon allein deshalb einen Versicherungsschutz, weil sie den Verlust eines Fahrzeugs finanziell nicht verkraften würden.

Der Versicherungsschutz muss exakt abgestimmt sein

Bei der Lkw-Versicherung muss der Versicherungsschutz exakt abgestimmt sein. Er muss die Anforderungen der Eigentümer genau erfüllen, damit diese bestmöglich abgesichert sind. Nur ein nicht abgesichertes Risiko kann im schlimmsten Fall den finanziellen Ruin eines Unternehmens bedeuten. Welcher Schutz im Einzelnen benötigt wird, hängt ganz von den jeweiligen Fahrzeugen und deren Einsatzzweck ab.Gerade in Deutschland befinden sich verhältnismäßig viele Lkw im Einsatz, die relativ neu sind und somit über einen hohen Restwert verfügen. Weil entsprechende Fahrzeuge oftmals über einen Neuwert von mehr als 100.000 Euro verfügen, kommt man um die Vollkaskoversicherung nicht herum: Nur wenige Unternehmen könnten einen solchen Verlust ohne Vollkaskoschutz finanziell verkraften.

Der Abschluss einer Teilkasko- oder gar ausschließlichen Haftpflichtversicherung ist ebenfalls möglich. Allerdings kommen derartige Lkw-Versicherungen nur dann in Frage, wenn die Restwerte der versicherten Lastwagen und Anhänger nicht mehr so hoch bemessen sind.

InformationIm Übrigen reicht es bei der Lkw-Versicherung nicht aus, nur den eigentlichen Lkw bzw. Zugmaschine und Anhänger zu versichern: Auch die Ladung sollte versichert sein. Zwar können zu diesem Zweck sogar eigenständige Versicherungen abgeschlossen werden, doch eine gewisse Grundsicherung muss gewährleistet sein. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Gefahrguttransporte getätigt werden: Im Schadensfall können auf den Verursacher immens hohe Kosten zukommen.

Schon seit mehreren Jahren ist festzustellen, dass zunehmend mehr Unternehmen dazu übergehen, ihre Lastwagen und Hänger nicht mehr zu kaufen, sondern stattdessen zu leasen. In solch einem Fall ist es umso wichtiger, über einen guten Versicherungsschutz zu fügen: Man nutzt die Fahrzeuge, jedoch gehören sie einem nicht.Mittlerweile besteht die Möglichkeit, entsprechende Fahrzeuge auch direkt über die Leasinggeber zu versichern. Eine solche Lastkraftwagenversicherung kann durchaus interessant sein. Allerdings sind derartige Versicherungsangebote nicht immer die besten Angebote. Deshalb gilt es zu prüfen, ob der Abschluss bei einem anderen Versicherer die bessere Lösung darstellt.

Mit der Flottenversicherung zum günstigeren Versicherungsschutz

Es kann durchaus vorkommen, dass ein Unternehmen ausschließlich ein Fahrzeug zu versichern hat. Allerdings ist dies in der Praxis eher eine Ausnahme: Zumeist betreiben die Unternehmen ganze Fuhrparks, was hinsichtlich des Versicherungsschutzes neue Möglichkeiten eröffnet.Für Unternehmen, die Fuhrparks bzw. ganze Lkw-Flotten unterhalten, werden von einigen Versicherern sogenannte Flottenversicherungen angeboten. Das Prinzip einer entsprechenden Lkw-Versicherung ist ganz einfach: Mehrere Fahrzeuge sind unter dem Mantel einer einzigen Police versichert. Diese Verfahrensweise bringt gleich mehrere Vorteile mit sich.

AutobahnEiner der größten Vorteile findet sich im Verwaltungsaufwand wieder: Es muss lediglich eine Flottenversicherung verwaltet werden, wodurch der Aufwand deutlich verringert wird. Anpassungen, weil sich die Lkw-Flotte beispielsweise vergrößert, können schnell und unkompliziert vorgenommen werden. Ebenso wichtig ist der Kostenvorteil, der sich mit einer solchen Lösung verzielen lässt: Wer mehrere Lkw bei ein- und demselben Versicherungsunternehmen versichert, kann häufig von Konditionsvorteilen profitieren und somit die Versicherungskosten senken. Teilweise können innerhalb solcher Tarifmodelle sogar gesammelte Rabatte übertragen werden, sodass der Versicherungsbeitrag trotz Schadensfall nicht ansteigt.

Individuell benötigte Leistungen ergänzen

Lkw-Versicherungen erlauben bei der Tarifgestaltung einen vergleichsweise großen Freiraum. Dieser sollte vom Versicherungsunternehmer auch genutzt werden: Wie beispielsweise schon erwähnt wurde, kann auch das Frachtgut mitversichert werden.Eine ganz andere, aber ebenfalls sehr praktische Leistung, ist die Absicherung gegen teure Reparaturkosten. Im Bereich der Nutzfahrzeuge kann ein solcher Schutz äußerst hilfreich sein: Sollte ein Werkstattbesuch anstehen, so kann dieser unter Umständen sehr hohe Kosten nach sich ziehen. Wer bestimmte Fahrzeugteile oder Reparaturschäden gezielt versichert, muss zwar mit einem höheren Beitrag rechnen, ist aber im Schadensfall finanziell abgesichert, weil die hohe Werkstattrechnung an den Versicherer weitergereicht werden kann.

Nur ein Vergleich führt zur günstigen Lkw-Versicherung

Unternehmen, die eine leistungsstarke und zugleich kostengünstige Lkw-Versicherung suchen, haben es gar nicht so leicht. Dies liegt insbesondere an der komplexen Berechnung der Versicherungsbeiträge.

Unzählige Faktoren, deutlich mehr als in einer herkömmlichen Kfz-Versicherung, können letztlich die Beitragshöhe beeinflussen. Ein weiteres Thema, das bei der Versicherungsauswahl berücksichtigt werden sollte, ist die Handhabung der Versicherung bei Schadensfällen sowie auch im Falle von Schadensfreiheit. Wird ein Jahr schadenfrei gefahren, bieten etliche Versicherer deutliche Beitragsabstufungen an. Im Schadensfall kann sich der Beitrag hingegen äußerst stark erhöhen. Auch hier können sich die einzelnen Regelungen je nach Versicherer stark voneinander unterscheiden.

Aufgrund dieser Komplexität ist es umso wichtiger, die Suche nach dem passenden Tarif in aller Ruhe anzugehen bzw. sich ausreichend Zeit dafür zu nehmen. Nur wenn man ausreichend viele Versicherungsangebote eingeholt und verglichen hat, lässt sich mit Gewissheit sagen, bei welchem Versicherer die beste Lkw-Versicherung erhältlich ist.