GAP-Versicherung für Leasingfahrzeuge


Die GAP-Versicherung für Leasingfahrzeuge schließt praktisch die Finanzierungslücke die entsteht, wenn ein Fahrzeug privat oder geschäftlich geleast wurde und bei einem Unfall einen Totalschaden erlitten hat oder beschädigt wurde. Dabei erstreckt sich die Versicherungsleistung auf die Begleichung der Differenz zwischen dem Betrag, welchen die Vollkaskoversicherung zahlt und den tatsächlich noch offen stehenden Leasing-Raten bzw. Betrag.


Insofern versteht sich eine GAP-Versicherung als zusätzliches Angebot zur Vollkasko-Versicherung, kann jedoch auch separat abgeschlossen werden und eignet sich besonders für hochwertige Neuwagen, bei denen die Differenz zwischen Vollkasko-Leistung und tatsächlichem Restbetrag, also Ablösewert der Leasingsache minus Wiederbeschaffungswert, leicht einige Tausend Euro betragen kann, welche der Versicherungsnehmer im Schadensfall oder auch bei Diebstahl aus eigener Tasche begleichen müsste. Denn bis zur vollständigen Auslösung des Fahrzeugs gehört es dem Leasinggeber und Diebstahl wie auch Totalschaden bei eigenem Verschulden sind Kündigungsgründe für einen Leasingvertrag.

Telefonat nach UnfallGAP-Versicherungen ersetzen also jenen Restbetrag des Leasingvertrages, der am Schadenstag noch offen ist, haften aber nicht für weitere Kosten, die durch Nachforderungen des Leasingpartners aufgrund von zu viel gefahrenen Kilometern oder durch Abmeldekosten, etc. entstanden sind. Ebenso werden keine Zahlungen berücksichtigt, die fällige, aber nicht bezahlte Leasingraten betreffen. Da der Wiederbeschaffungswert sich am Zustand misst, welches das Fahrzeug unmittelbar vor dem Unfall hatte, der Ablösewert bezüglich des Leasingvertrages gerade am Anfang des Leasingvertrages und bei noch wenig geleisteten Leasingraten jedoch meist höher ist, ist somit die „gap“ (engl. Lücke) gerade in dieser Zeit sehr hoch. Insofern spricht die GAP-Versicherung vor allem jene Leasingnehmer an, deren Fahrzeug einen noch sehr hohen Ablösewert hat, während der tatsächliche Wiederbeschaffungswert gerade in diesen ersten Jahren im Vergleich zum Neupreis des Wagens überproportional abnimmt. Je teurer also ein Auto bezüglich seines Ablösewertes, desto dringender die Notwendigkeit, eine GAP-Versicherung abzuschließen, da im Schadensfall oder bei Diebstahl die Differenz durch die antiproportionale Entwicklung von Wiederbeschaffungs- und Ablösewert innerhalb der ersten Jahre sehr groß ist und ohne GAP-Versicherung vom Versicherungsnehmer getragen werden muss.