Wie neu – richtige Autopflege für Ihren Wagen



Lackwartung

Lackpflege

Auto innen säubern

Innenraumpflege

Auto waschen

Autopflege

Cabrio pflegen

Cabriofahren

Wie Sie Ihr Auto von außen wieder auf Vordermann bringen können – Alles rund um die Lackpflege.


Staubsaugen und Wischen wie die Profis – Tipps zur Innenreinigung des Autos.


Automatische Waschstraße oder SB-Waschanlage? Die schonendsten und gründlichsten Methoden.


Wie Sie Ihr Auto von außen wieder auf Vordermann bringen können – Alles rund um die Lackpflege.




Frühjahrsputz für das Auto: So starten Sie sicher und sauber in das Jahr 2015


Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und der letzte Schnee verschwindet. Nicht nur eine gute Möglichkeit um die eigenen vier Wände auf Vordermann zu bringen, sondern auch der perfekte Zeitpunkt um das Auto zu putzen, zu warten und auf die warme Jahreszeit vorzubereiten. Die meisten Dinge kann dabei jeder Autobesitzer selbst in die Hand nehmen, manchmal sollte man sich jedoch Hilfe vom Fachmann holen.



  • Infografik Autopflege


Das kann jeder selbst erledigen


Außenreinigung und Lackpflege

Um den Lack vor Kratzern durch groben Schmutz zu schützen, sollte man das Auto mit einem Hochdruckwasserstrahl reinigen, denn man auch bei Felgen und Radkästen benutzen kann. Die Reinigung der Karosserie übernimmt am besten eine Waschanlage. Feine Stellen wie Fugen oder Türschwellen werden sorgfältig mit der Hand gereinigt. Am Ende des Waschvorgangs sollte eine Politur zur Lackpflege aufgetragen werden.


Innenreinigung

Im Winter sammelt sich besonders unter Fußmatten Schmutz und Feuchtigkeit. Um die Feuchtigkeit zu entfernen sollte der Bodenraum mit Zeitungen ausgelegt und das Auto durchgelüftet werden. Im Winter bildet sich meist ein Schmutzfilm auf den Scheiben der mit einem Glasreiniger entfernt wird.


Scheibenwischer überprüfen und ggf. austauschen

In den Wintermonaten werden Scheibenwischer besonders beansprucht. Es sollte deshalb überprüft werden, ob die Scheibenwischgummis porös und rissig sind. Ist das der Fall, müssen nicht die kompletten Wischblätter ausgetauscht werden. Häufig reicht es schon die Wischgummis zu wechseln, wobei das häufig etwas aufwendig ist.


Beleuchtung überprüfen

Schmutz und Dreck beeinflussen vor allem die Beleuchtung am Auto. Alle Lichter am Auto sollten gereinigt werden und zudem muss überprüft werden, ob noch alle Lampen funktionieren. Dazu zählen im Besonderen die Blinker aber auch häufig vernachlässigte Lichter, wie die Nummernschildbeleuchtung.

 

Beleuchtung prüfen


Überflüssiges Gewicht abbauen

Alle unnötigen Gegenstände aus dem Innen- und Kofferraum entfernen. Also Abfallbehälter leeren, Fußräume aufräumen und den Kanister mit Frostschutzmittel aus dem Kofferraum nehmen. Wenn beispielsweise noch die Skiträger montiert sind, dann sollten diese natürlich auch entfernt werden. Das alles bringt nicht nur Ordnung, sondern auch Gewichtsverlust, der beim Benzinsparen hilft.

Für versierte Autokenner


Reifenwechsel

Im Frühling kommt die Zeit, wo die Winter- mit den Sommerreifen getauscht werden. Dabei ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu wählen. Als Faustregel gilt, dass Winterreifen von Oktober bis Ostern aufgezogen sind. Spätestens, wenn die Temperatur kontinuierlich bei 7 Grad Celsius liegt, sollte zur Sommerbereifung gewechselt werden. Überprüfen Sie in jedem Fall das Profil der Reifen und wenden Sie sich bei Unsicherheiten an eine Werkstatt.


Lackpflege

Kleine Kratzer und Steinschläge können häufig problemlos selbst entfernt werden. Besonders hilfreich sind hierbei Lackstifte. Die passende Farbe finden Sie über den vom Autohersteller angegebenen Farbcode. Größere Lackschäden sollten auf jeden Fall vom Fachmann in der Werkstatt behandelt werden.


Überprüfung der Flüssigkeitsbestände

Der Stand aller wichtigen Flüssigkeiten im Auto sollte ordentlich geprüft werden. Dazu zählen vor allem Motoröl, Kühlflüssigkeit und Wischwasser. Bei Bedarf können die meisten Flüssigkeiten selbst gewechselt oder aufgefüllt werden. Insbesondere beim Motoröl sollte aber eine Werkstatt beauftragt werden.


Das sollte der Fachmann übernehmen


Motorreinigung und Unterbodenwäsche 

Die Reinigung des Autos kann zum Großteil selbst erledigt werden. Beim Motor und dem Unterboden sieht das allerdings anders aus. Hier befinden sich viele empfindliche Teile, die bei einer unsachgemäßen Wäsche beschädigt werden können. Zudem sind einige Stellen schlichtweg nicht zu erreichen.


Kabinenluftfilter austauschen 

Im Winter setzen sich Schmutz und Feuchtigkeit im Filter der Klimaanlage ab, wodurch Bakterien und Schimmel entstehen. Ein Wechsel des Luftfilters ist deshalb vor allem im Frühling angebracht.


Überprüfung von Bremsanlage, Elektrik, Radaufhängung 

Durch die Witterungsbedingungen im Winter können viele kleine und größere Schäden am Auto entstehen. Um Probleme so früh wie möglich zu erkennen, sollte im Frühjahr eine Rundumüberprüfung des Autos erfolgen. Viele Werkstätten bieten mittlerweile einen Frühjahrscheck an, bei dem die meisten der hier genannten Kontrollen durchgeführt werden.



Runderneuerte Reifen

reifen-profiltiefe-550Wer sich beim Reifenhändler nach günstigen Autoreifen erkundigt, wird unter Umständen auf die Möglichkeit hingewiesen, runderneuerte Reifen zu erwerben. Hierbei handelt es sich um Reifen, die gebraucht und somit besonders günstig sind. An ihnen wurde eine so genannte Runderneuerung durchgeführt, was letzten Endes bedeutet, dass man als Käufer keine klassischen Gebrauchtreifen erwirbt, sondern diese mit einem neuen Profil aufwarten.

Bei der Runderneuerung werden die Autoreifen gründlich überarbeitet, so dass sich die Käufer im Hinblick auf die Sicherheit keine Gedanken machen müssen. Wie bereits erwähnt wurde erfolgt die Anbringung eines neuen Profils. Der Ablauf bei der Runderneuerung ist im Grunde genommen ganz einfach: Das alte Profil wird vom Autoreifen gelöst, so dass lediglich die so genannte Karkasse übrig bleibt. Bei ihr handelt es sich um den Innenteil des Reifens, der unter anderem aus einem Metallgeflecht besteht. Die Karkasse wird überprüft und anschließend mit einem neuen Profil ummantelt.

Weil die Reifen sorgfältig überprüft und professionell aufgearbeitet werden, gelten runderneuerte Reifen als sehr sicher und stehen anderen Reifen in nichts nach. Dennoch halten sich viele Autofahrer beim Kauf zurück – es sind fast ausschließlich preisbewusste Autofahrer, die sich für diese Reifen entscheiden.

Dabei ist die Runderneuerung in der Reifenproduktion sehr stark verbreitet. Dies trifft insbesondere für den Bereich der Nutzfahrzeuge zu. Bei Lkw-Reifen ist es üblich, runderneuerte Reifen zu verwenden: In Abhängigkeit vom Zustand der Reifen werden diese bis zu 10 Mal runderneuert, bevor sie endgültig bei den Altreifen landen und recycelt werden. Diese Praxis ist sehr stark verbreitet, schließlich lassen sich somit die Kosten senken.

Reifen mit Runderneuerung sind im Vergleich zu neuen Reifen ein ganzes Stück günstiger. Daher entscheiden sich viele Unternehmen ganz bewusst für den Kauf der günstigen Reifen. Außerdem tragen sie somit maßgeblich zur Schonung der Umwelt bei: Eine Runderneuerung bedarf nur eines Bruchteils der Energie, die zur Herstellung eines neuen Reifens benötigt wird.