Carsharing – Alternative zum eigenen PKW


Carsharing


Carsharing vom Hersteller

  • Neben den großen Anbietern zeigen zunehmend auch Auto-Hersteller Interesse am Carsharing-Modell. In großen Städten bieten BMW und Mercedes schon Carsharing direkt vom Hersteller an und auch Ford signalisiert seine Bereitschaft, in Zukunft eine eigene Carsharing-Flotte bereit zu stellen. Dieses Interesse beweist, wie sehr der Carsharing-Boom in Deutschland als Alternative zum eigenen PKW angenommen wird. Die Zuwachsraten der Nutzer sind rasant angestiegen und werden laut der Prognosen auch in der Zukunft weiter steigen. Allerdings ist dieses Angebot vorerst nur auf die Ballungszentren begrenzt, denn in den ländlichen Gebieten kann, mangels des Angebotes öffentlicher Verkehrsmittel, auf ein eigenes Auto oft nicht verzichtet werden.

Die Fixkosten für ein eigenes Auto lohnen sich in der Regel nur, wenn es auch regelmäßig genutzt wird. Wer in großen Städten wohnt und häufig auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreift, bezahlt bei seinem Auto unter Umständen drauf, denn Steuern, Versicherung und andere Fixkosten werden trotzdem regelmäßig fällig.


Für Menschen, die ihr Auto nur unregelmäßig nutzen, lohnt sich das Konzept des Carsharing, denn hier werden nur Kosten fällig, wenn tatsächlich ein Auto gebraucht wird. Das erspart den Hohen finanziellen Aufwand des Autokaufs.

Frei aus dem Englischen übersetzt meint dieser Begriff „das Auto teilen“. Wer jetzt aber denkt, er müsse den eigenen Pkw anderen Verbrauchern zur Verfügung stellen, kann beruhigt wieder aufatmen. Die einzelnen Fahrzeuge werden durch die Carsharing-Organisation zur Verfügung gestellt und befinden sich an zentralen Punkten innerhalb einzelner Großstädte, wie etwa Bahnhöfen oder Straßenbahnhaltestellen.


Carsharing-Anbieter

Carsharing privat oder von einem großen Anbieter ist besonders in den Ballungszentren zu einer interessanten Alternative zum eigenen PKW geworden. Sie können sich im privaten Verbund, vielleicht unter Nachbarn, der Familie und Freunden das Auto teilen, oder auf einen Carsharing Anbieter zurück greifen, die auf Grund des Carsharing Booms in großer Zahl vorhanden sind. Derzeit nutzen etwa eine Million Deutsche den Service von verschiedenen Car-Sharing Anbietern. Wer sich registriert, kann jederzeit online ein Auto mieten und dieses dann an der nächstgelegenen Station, oder an einem angezeigten Parkplatz abholen. Statt eines Schlüssels, funktioniert die Öffnung des Autos meist mit einer Keycard. Um Wartung und Reparaturen müssen sich die Nutzer nicht kümmern und die Autoversicherung ist bei den meisten Anbietern inklusive. Dafür zahlen Sie bei der Nutzung eines Carsharing Autos einen Betrag, der sich nach der Dauer der Nutzung errechnet. Wird ein Carsharing-Auto geklaut, greift die Versicherung des Anbieters, solange es sich nicht um eigenes Verschulden handelt.


Die größten Carsharing-Anbieter in Deutschland


AnbieterNutzerzahlFahrzeugzahl
DriveNow300.0002360
Flinkster250.0003100
car2go230.0003500
Stadtmobil42.0001900

Quelle: www.carsharing-news.de


Neben diesen existieren noch etwa 150 weitere Anbieter, die entweder begrenzt auf eine Großstadt, oder flächenübergreifend ihren Service anbieten. Die Kunden können aus einem großen Carpool wählen und die Vermittlung erfolgt bei den meisten Anbietern voll automatisiert und schnell. Über das Internet können Sie einen Carsharing Vergleich starten, der Ihnen genau zeigt, welche Anbieter in Ihrer Nähe sind und zu welchen Bedingungen die Kurzzeit-Vermietung erfolgt.


Carsharing bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest untersuchte in der Ausgabe 07/2015 11 Carsharing Anbieter. Neun Anbieter erreichten das Test-Urteil “gut” und zwei wurden “befriedigend” bewertet. Mit der Note 1,7 wurde das Unternehmen Flinkster am besten bewertet, am schlechtesten schnitt CiteeCar mit der Note 2,9 ab.

Carsharing-AnbieterTestnote
Flinkster1,7 (gut)
Multicity1,9 (gut)
Cambio2,0 (gut)
Car2Go2,1 (gut)
DriveNow2,1 (gut)
Drive Carsharing2,2 (gut)
Greenwheels2,2 (gut)
Stadtmobil2,2 (gut)
Book-n-Drive Carsharing2,4 (gut)
Teilauto2,8 (befriedigend)
CiteeCar2,9 (befriedigend)

Achtung Selbstbeteiligung: Das sind die Kosten im Schadensfall

Carsharing wird oftmals als günstige Alternative zum eigenen Auto gesehen. Tatsächlich können aber Kosten entstehen, die über die Mietgebühr hinausgehen. Vor allem die Selbstbeteiligung ist ein Kostenfaktor, der besonders beachtet werden muss. Bei der Selbstbeteiligung handelt es sich um den Betrag, den ein Carsharing-Nutzer selbst tragen muss, wenn es zu einem Unfall kommt. Die Selbstbeteiligung liegt in der Regel zwischen 500 und 1500 Euro. Die meisten Carsharing-Betreiber bieten optionale Leistungspakete an, die die Selbstbeteiligung senken. Das ist in der Regel auch empfehlenswert, denn im Schadensfall kann Carsharing ansonsten sehr teuer werden. Im folgenden ist die Selbstbeteiligung für einige der bekanntesten Carsharing-Anbieter aufgelistet.


  • Flinkster:
    • 1500 Euro Selbstbeteiligung
    • Reduktion auf 300 Euro Selbstbeteiligung für eine Gebühr von 90 Euro jährlich
  • Multicity:
    • 500 Euro Selbstbeteiligung
  • Cambio:
    • 1000 Euro Selbstbeteiligung
    • für 50 Euro pro Person und Jahr Senkung auf 200 Euro Selbstbeteiligung
  • Car2Go:
    • 500 Euro Selbstbeteiligung
    • für 9,90 Euro im Monat Senkung der Selbstbeteiligung auf 0 Euro
  • DriveNow:
    • 750 Euro Selbstbeteiligung
    • 500 Euro bei BMW i3
    • Reduzierbar auf 0 Euro für 199 Euro im Jahr
    • Reduzierbar auf 350 Euro für 99 Euro im Jahr oder 1 Euro pro Buchung
  • Drive Carsharing:
    • 1500 Euro Selbstbeteiligung
    • für 90 Euro im Jahr eine Reduzierung auf 300 Euro Selbstbeteiligung
  • Greenwheels:
    • 1000 Euro Selbstbeteiligung
    • Selbstbeteiligung sinkt auf 200 Euro wenn das Sicherheitspaket für 72 Euro im Jahr erworben wird
  • Book-n-Drive Carsharing:
    • 1500 Selbstbeteiligung
    • Selbstbeteiligung sinkt auf 300 Euro für 10 Euro pro Fahrt Reduzierung oder 39 Euro pro Jahr
  • Teilauto:
    • 1500 Euro Selbstbeteiligung
    • für 90 Euro pro Jahr und Person wird die Selbstbeteiligung auf 300 Euro gesenkt
  • CiteeCar:
    • 1000 Euro Selbstbeteiligung
    • Senkung auf 0 Euro Selbstbeteiligung für 1 Euro pro Stunde (max. 10 Euro am Tag)