Anbieter von Autofinanzierungen


Autobanken: Autokauf über Finanzierung

Wer sich als Käufer eines Pkws für die Finanzierungsvariante Autobank entscheidet, hat in der Regel die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten: Neben den herstellerunabhängigen Instituten kann der Autokredit auch über ein herstellerabhängiges Finanzinstitut abgewickelt werden. Bei Letzterem handelt es sich in der Regel um Tochtergesellschaften des Autoherstellers, die sich besonders auf den Finanzierungssektor spezialisiert haben und in Form einer kostengünstigen Direktbank am Markt auftreten. Ein besonders großer Vorteil der Autobanken, egal ob unabhängig oder als Herstellerbank, ist die Tatsache, dass einzelne Angebote speziell auf die Anforderungen der Kfz-Finanzierung zugeschnitten sind.


BeitragAus der Kombination Autokonzern und Bank profitieren potenzielle Käufer vor allem in Form besonderer Finanzierungsangebote. Diese versprechen besonders niedrige Zinsen für ausgewählte Modelle, die Werbung verspricht nicht selten einen Zinssatz von unter einem oder zwei Prozent. Autohersteller setzen auf diese Verkaufsstrategie vor allem dann, wenn der Absatz einzelner Baureihen angekurbelt werden soll. Leider bindet eine solche Finanzierungsvariante an bestimmte Fahrzeugtypen. Mit etwas Verhandlungsgeschick ist es aber möglich, die günstigen Sonderkonditionen auch auf ein anderes Modell zu übertragen. Schließlich ist den Herstellerbanken daran gelegen, den Absatz neuer Fahrzeuge zu unterstützen. Ein weiterer Pluspunkt der Autobank liegt in der 3-Wege-Finanzierung. Diese ermöglicht dem Käufer, im Gegensatz zum klassischen Autokredit, deutlich niedrigere Monatsraten.

Im Vergleich zu den Krediten der Hausbanken schneiden die Autobanken auch beim Zinssatz meist deutlich besser ab. Dabei spielt es in der Regel keine Rolle, ob es sich um eine Herstellerbank handelt oder nicht. Aufgrund der Tatsache, dass sich unabhängige Autobanken an den Angeboten ihrer Konkurrenz aus der Autobranche orientieren, weichen die einzelnen Finanzierungen oft nur minimal voneinander ab. Was auf den ersten Blick deutliche Vorteile zu haben scheint, birgt aber auch ein finanzielles Risiko. Die günstigen Angebote der Autobanken werden oft mit einem mangelnden Spielraum bei Rabatten erkauft. Ob am Ende aber das Auftreten als Barzahler durch einen Kredit der Hausbank oder eine Finanzierung günstiger ist, darüber entscheidet am Ende die Höhe des Preisnachlasses und der Zinsen.


autokauf

Auto kaufen dank Kredit bei Hausbank

Eine Alternative zur Kfz-Finanzierung über die Angebote der Autobanken bleibt trotz der günstigen Zinsen ein Kredit bei der Hausbank. Zwar liegen hier die Zinssätze in der Regel deutlich über denen der Autobanken, aber potenzielle Käufer profitieren hier von ihrem Status als Barzahler im Autohaus. Wer sich dem Händler während der Verhandlungen als Angehöriger dieses Personenkreises zu erkennen gibt, kann mit zum Teil kräftigen Preisnachlässen rechnen. Schließlich sind Rabatte eines der wichtigsten Instrumente, mit denen Autohändler das Interesse ihrer Kunden an bestimmten Modellen wecken können. Die Spanne, in der mit Preisnachlässen gerechnet werden kann, hängt natürlich stark vom Verhandlungsgeschick jedes Einzelnen ab, aber 10 bis 15 Prozent Rabatt auf den Kaufpreis sind eine durchaus realistische Zahl.

Vergleicht man unter Berücksichtigung dieser Rabatte das Angebot der Autobanken mit einem herkömmlichen Ratenkredit neu, so ergibt sich schnell ein anderes Bild: Ab einem gewissen Niveau des Preisnachlasses wird die zinsgünstige Offerte der Autobank für den Käufer schnell zur schlechteren Variante. Deshalb sollte noch vor der Unterschrift geprüft werden, ab welchem Punkt sich die Finanzierung über eine Hausbank lohnt. Ausschlaggebend sind hier vor allem die Zinsdifferenz, Kredithöhe und die Laufzeit der Finanzierung. Mit dem gesparten Kapital lässt sich entweder der Kredit schneller tilgen oder eine Reserve für Notfälle anlegen.

Wer sich für die Variante der Hausbank entscheidet, sollte in jedem Fall unterschiedliche Angebote prüfen: Speziell die Möglichkeit einer flexiblen Rückzahlung über Sondertilgungen verhilft zu einer schnellen Schuldenfreiheit.



Bezahlung über Direktbanken

autokauf-finanzierungDirektbanken haben sich in den vergangenen Jahren zu einer zunehmenden Konkurrenz für die klassischen Filialbanken entwickelt und sorgen mit günstigen Angeboten für frischen Wind im Bereich des Kreditgeschäftes. Dies gilt natürlich auch für die Finanzierung eines neuen Autos. Wer sich für die Variante Kredit einer Direktbank entscheidet, profitiert voll und ganz von der besonders effizienten Kostenstruktur einer Direktbank und setzt damit auf ein ähnliches Prinzip wie die Autobanken. Nur dass bei einem Autokredit die Direktbank einen wesentlich größeren Verhandlungsspielraum mit deutlichen Preisnachlässen eröffnet. Grund ist die Tatsache, dass Barzahler durch die Autohändler mit einem niedrigeren Kaufpreis belohnt werden. Nicht selten hat deshalb die Finanzierung der Direktbank im Vergleich zur Autobank die Nase vorn.

Neben einem spürbaren Kostenvorteil über die Rabatte kann sich die Suche nach einer alternativen Finanzierungsvariante aber noch an anderer Stelle auszahlen. Speziell die herstellerabhängigen Autobanken werben zwar immer wieder mit besonders niedrigen Zinssätzen, wirft man als Verbraucher aber einen Blick hinter die Kulissen, erkennt man schnell, dass der durchschnittliche Zinssatz trotz allem im Bereich eines herkömmlichen Bankkredites liegt und durchaus auch die Marke von sechs oder sieben Prozent erreichen kann. Gerade die Direktbanken bieten in einigen Fällen mit einem Effektivzins unter 6 Prozent oft günstigere Konditionen.

Wer sich als Käufer eines Pkws für die Variante der Kreditfinanzierung ohne Autobank entscheidet, sollte aber auch hier nicht sofort den ersten Vertrag unterschreiben. Wie Vergleiche immer wieder zeigen lohnt sich das Einholen mehrerer Finanzierungsangebote. Schließlich zählen neben dem Zinssatz auch die Konditionen – beispielsweise in Bezug auf Tilgung, Sondertilgung und dergleichen – zu den wichtigen Merkmalen, auf die es in jedem Fall zu achten gilt.


Barkauf

Autofinanzierung durch Automobilclubs

Automobilclubs, ursprünglich im 19. Und 20. Jahrhundert als Zusammenschluss technikbegeisterter Zeitgenossen gegründet, haben in der Vergangenheit ein immer breiteres Spektrum verschiedener Aufgaben übernommen. Für den größten Teil der Mitglieder steht hierbei die Pannenhilfe an erster Stelle. Daneben engagieren sich die Automobilclubs aber auch in ganz anderen Bereichen. Neben Kfz-Versicherungen, die in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Versicherungsbranche angeboten werden, muss hier auch die Autofinanzierung genannt werden. In den letzten Jahren sind einige Clubs dazu übergegangen, für Mitglieder spezielle Formen des Autokredites anzubieten. Hinter einer solchen Finanzierung steht oft die Partnerschaft des Automobilclubs mit einem Finanzdienstleister. Von dieser Variante der Kfz-Finanzierung profitieren allerdings nur die Mitglieder der betreffenden Automobilclubs, die am Ende beim Autokauf als Barzahler auftreten können und daneben mit günstigen Zinsen rechnen können. Mit einem Zinssatz von rund 6 Prozent liegen die Angebote der Automobilclubs an der unteren Grenze eines herkömmlichen Bankdarlehens, mit einem entsprechend hohen Rabatt auf den Neu- oder Gebrauchtwagen winken gegenüber einer Autobank finanzielle Vorteile. Neben einem Pkw lassen sich über den Automobilclub auch das neue Motorrad oder sogar ein Wohnmobil finanzieren.

Vor dem Antrag empfiehlt sich aber noch ein kurzer Blick in die Kreditbedingungen, da neben der Mitgliedschaft im Automobilclub häufig auch ein bestehendes Arbeitsverhältnis nachgewiesen werden muss. Selbstständigen und Freiberuflern wird damit der Zugang zu dieser Form der Automobilfinanzierung verwehrt. Als Alternative kann ein entsprechendes Darlehen aber über den angestellten Lebenspartner in Anspruch genommen werden.