Mehr als 5 Millionen Besucher im Jahr informieren sich beim 1A Verbraucherportal
Home » Countdown für letzte Änderungen: Nährwertkennzeichnungspflicht zum 13. Dezember 2016

Countdown für letzte Änderungen: Nährwertkennzeichnungspflicht zum 13. Dezember 2016

In weniger als einem Monat werden nun auch die letzten Regelungen der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) Pflicht. Zwar gilt die Verordnung bereits seit dem 13. Dezember 2014, jedoch sind die Auflagen zur Nährwertkennzeichnung erst zum 13. Dezember 2016 umzusetzen.

Welche Lebensmittel sind betroffen?

Die Regelungen zur Nährwertkennzeichnung sind für alle vorverpackten Lebensmittel geltend. Von der Verpflichtung ausgenommen sind Lebensmittel, die entweder

  • unverarbeitet sind,
  • dessen Nährwerte für die Kaufentscheidung des Verbrauchers nicht relevant sind, oder
  • dessen Verpackung zu klein ist, um die Kennzeichnung gut leserlich darzustellen.

Lebensmittel, für die diese Ausnahme besteht sind:

Lebensmittel Beispiele
Unverarbeitete Erzeugnisse, die nur aus einer Zutat oder Zutatenklasse bestehen Fleisch, Zucker
Verarbeitete Erzeugnisse, die nur einem Reifungsprozess unterzogen wurden und nur aus einer Zutat oder Zutatenklasse bestehen Käse
Für den menschlichen Verzehr bestimmtes Wasser, auch wenn diesem Kohlendioxid bzw. Aromen hinzugesetzt wurden Mineralwasser
Kräuter, Gewürze, Mischungen daraus Dill, Paprikapulver
Salz und Salzsubstitute Meersalz
Tafelsüßen Xylit, Stevia
Kaffeebohnen: ganz, gemahlen, entkoffeiniert Kaffeepads
Tee: Kräuter-, Früchtetee, entkoffeiniert, Instanttee, löslich, Extrakt, ohne Zusatz von Zutaten, die den Nährwert des Tees verändern
Gärungsessig und Essigersatz, mit Aromen versetzt Weißweinessig
Aromen Rumaroma
Lebensmittelzusatzstoffe Lebensmittelfarbe
Verarbeitungshilfsstoffe Backpulver
Lebensmittelenzyme
Gelatine Blattgelatine
Gelierhilfen für Konfitüre Gelierzucker
Hefe Backhefe
Kaugummi
Lebensmittel in Verpackungen, deren größte Fläche kleiner als 25 cm² ist
Lebensmittel, einschließlich handwerklich hergestellter Lebensmittel, die direkt in kleinen Mengen von Erzeugnissen durch den Hersteller an den Endverbraucher oder an lokale Einzelhandelsgeschäfte abgegeben werden, die die Erzeugnisse unmittelbar an den Endverbraucher abgeben
Alkoholische Getränke mit mehr als 1,2 % Alkoholgehalt Bier

Welche Angaben sind verpflichtend?

Die Nährwertkennzeichnung macht Angaben zum Gehalt an Energie und bestimmten Nährstoffen in Lebensmitteln. Mit Inkrafttreten der LMIV sind nun folgende sieben Angaben, “Big 7” verpflichtend:

  • Brennwert in Kilojoule (kJ) und Kilokalorien (kcal)
  • Fettgehalt in Gramm (g)
  • Gehalt an gesättigten Fettsäuren in g
  • Kohlenhydratgehalt in g
  • Zuckergehalt in g
  • Eiweißgehalt in g
  • Salzgehalt in g

Neben den verpflichtenden Angaben kann die Liste um folgende Angaben freiwillig erweitert werden:

  • Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren in g
  • Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren in g
  • Gehalt an mehrwertigen Alkoholen in g (u.a. Xylit, Sorbit)
  • Stärkegehalt in g
  • Ballaststoffgehalt in g
  • Vitamine und Mineralstoffe in Milligramm (mg) bzw. Mikrogramm (μg)

Redaktion

Die Redaktion betreut Portale, die für Verbraucher Informationen zu bestimmten Themen übersichtlich zusammenfassen. Dazu zählen vor allem weitere Inhalte zum Thema Krankenversicherung, Vorsorge und Gesundheit.

Alle Beiträge anzeigen

Das 1A Verbraucherportal ist eine unabhängige Informationsplattform für die Bereiche Versicherungen, Vorsorge und Gesundheit.

By | 2017-03-17T16:11:23+00:00 8. Dezember 2016|Ernährung|