Übergewicht beim Kind: Abnehmen ohne Hungern

Kind beim Essen

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind übergewichtig. Doch ist man dem nicht hilflos ausgesetzt. Ein paar kleine Tricks können beim Abnehmen helfen und Übergewicht abbauen. Vor allem schwerwiegende Folgeerkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind damit verbunden.

Leider sind die gesundheitlichen Folgen vor allem Kindern nicht bewusst, da sie erst in den späteren Lebensjahren auftreten. Um die Lebensqualität der Kinder, aber auch der zukünftigen Erwachsenen zu erhalten, sollten Eltern von Beginn an auf das Gewicht des Kindes achten. Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sollten daher ein wichtiger Bestandteil der Erziehung sein, um spätere Probleme mit der Gesundheit und dem Selbstvertrauen des Nachwuchses zu verhindern.

Ursachen für Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen

Auch wenn genetische Veranlagungen gegeben sein sollten, ist dem kein Kind oder Teenager willkürlich ausgesetzt und muss dick sein. Vielmehr spielt die eigene Lebensweise eine sehr wichtige Rolle. So sind es heute häufig das Fernsehen, der Computer und andere Unterhaltungselektronik, die den Nachwuchs in seinen Zimmern halten. Viele Kinder bewegen sich im Alltag zu wenig und nehmen gleichzeitig sehr energiereiche Nahrung zu sich. Die Ernährungsgewohnheiten machen später das Abnehmen schwer – ein Teufelskreis entsteht. Die überschüssige Energie kann im Körper nicht abgebaut werden und somit ist bereits Übergewicht im Kinderalter vorprogrammiert.

Folgen des Übergewichtes bei Kindern und Jugendlichen

Wer zu viel wiegt, fühlt sich in seiner eigenen Haut meist nicht mehr wohl. Die Kleidung passt nicht mehr richtig, die Kondition fehlt und vor allem im Kindesalter sind Hänseleien nicht selten. Übergewicht zieht damit eine Reihe weiterer Probleme mit sich:

  • Zurückgezogenheit/ Depressionen
  • Haltungsschäden
  • Starker Knochenverschleiß
  • Fehlende Kondition
  • Stoffwechselstörungen
  • Kreislaufprobleme

Schnell ablenken
Wenn Ihr Sprössling nach etwas Süßem fragt, beschäftigen Sie ihn beispielsweise mit einem Rätsel oder einem Spiel. Nach wenigen Minuten sollte die Heißhungerattacke vorbei sein.

Süßes nicht rumliegen lassen
Passen Sie auf, dass Süßes nicht offen herumliegt und es an einem Platz aufbewahrt wird, den die Kinder nicht kennen.

Schokolade aus dem Eisfach
Das verdirbt regelrecht den Appetit. Grund dafür ist, dass die Geschmacksknospen durch die Kälte betäubt werden.

Tipps zum Abnehmen für Kinder, Teenager und deren Eltern

Auf keinen Fall dürfen Kinder oder Jugendliche zum Abnehmen willkürlichen Diäten ausgesetzt werden. Sie stehen noch im Wachstum und der damit verbundenen Entwicklung und benötigen dafür umso mehr sämtliche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in ausreichenden Mengen (mehr über Lebensmittelinhalte). Das sollte beachtet werden, wenn Diäten auf Drängen der Eltern beginnen. Daher ist eine abwechslungsreiche Ernährung sowie eine vollwertige Kost angebracht.

Dies können Eltern unternehmen, um ihrem Nachwuchs beim gesunden Abnehmen zu helfen:

Regelmäßige und abwechslungsreiche Mahlzeiten in Maßen genießen

Für Kinder und Teenger gilt: Mindestens drei Mahlzeiten sollten am Tag gegessen werden. Darüber hinaus können zwischendurch frisches Obst oder Gemüse gereicht werden, wenn sich der kleine Hunger meldet. Teenager müssen beim Ernährungsplan außerdem nicht gänzlich auf Pizza, Pommes, Burger und Co. verzichten. Doch hier gilt es, alles in Maßen und nicht in Massen zu verzehren, damit das Abnehmen erfolgreich ist. Wer gänzlich auf seine geliebten Speisen verzichtet, wird früher oder später mit einem enormen Heißhunger mehr davon essen als normal.

Nie wieder Naschattaken: Ursachen für Heißhunger auf Süßes finden

Viele Kinder und Teenager naschen gern Chips, Gummibärchen oder Schokolade. Auch hier muss man nicht gänzlich darauf verzichten. Jedoch sollte sich jeder nach der Ursache für den Heißhunger fragen. Das kann helfen, das Naschproblem in den Griff zu bekommen. Häufig wird nämlich aus Frust oder aus Langeweile genascht. Wer jedoch zwischen den Mahlzeiten nascht, wird zu den wichtigen Hauptmahlzeiten nichts oder weniger essen. Heißhungerattacken sind somit vorprogrammiert und eine nährstoffarme Ernährung ebenfalls. Das lässt die Fettpolster wachsen.

Durch neue Herausforderungen und Hobbies die Welt entdecken

Die Welt ist groß und es gibt viel zu entdecken. Wer den ganzen Tag nur vor dem Computer sitzt, erlebt nichts und bewegt sich obendrein zu wenig. Neue Hobbys, neue Herausforderungen im sozialen Umfeld des Kindes können helfen, mehr Bewegungsmöglichkeiten zu schaffen und überflüssige Pfunde zu verlieren. Rausgehen, die Welt entdecken und Leute kennen lernen: so bewegt man sich automatisch mehr und für die ein oder andere Naschkatze gerät das Thema Essen in den Hintergrund. Das erleichtert das Abnehmen bzw. das Gewicht halten.

Bewusstsein für gesunde und ungesunde Lebensmittel schaffen

Leider ist den wenigsten bewusst, wie viel Zucker sich in einem Becher süßen Joghurt befindet oder wie viel Karotten man essen muss, um den Energiegehalt eines Döners zu erreichen. Wer sich anschauliche Beispiele für diese Dinge schafft, erhält bei der Erstellung des Ernährungsplanes schnell einBewusstsein für gesunde Lebensmittel. Leichter fällt eine Ernährungsumstellung dann alle mal, vor allem wenn gleichzeitig Alternativen gefunden werden, welche die Freude am Essen erhalten.

Mit einem schonenden Ernährungsplan statt mit Crash-Diäten zum Ziel

Crash-Diäten, bei denen nichts gegessen wird, verschaffen nur kurzzeitigen Erfolg beim Abnehmen. Doch nicht selten zeigt die Waage kurze Zeit später mehr Kilos an als vorher. Ein vielseitiger Ernährungsplan mit reichlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukten sowie Milch und Milchprodukten sorgt für eine ausreichende Nährstoffversorgung, sodass der Körper Gewicht abnehmen kann. Eistee, Cola, Limonaden und andere Getränke sollten außerdem durch zuckerfreie Getränke, wie Wasser und Tee ersetzt werden, um das Übergewicht der Sprösslinge in den Griff zu bekommen.

(Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu medizinischen Inhalten!)